Titelbild Pfarrei Heilig Geist

Aktuelle Informationen | HEILIG GEIST und Corona

Zunächst einmal hoffen wir, dass es Euch allen, und den Menschen, die Euch nahe stehen gut geht. Die aktuelle Situation ist von einer enormen Dynamik geprägt - es gibt quasi stündlich neue Meldungen zu Infektionen, Krankheitsverlauf und Maßnahmen zur Eindämmung des SARS-CoV-2-Virus.

Auch wir als Pfarrei sind betroffen, auch hier machen sich die Menschen Sorgen. Wir alle müssen uns gemeinsam - solidarisch und umsichtig - den Herausforderungen stellen, die das Virus und seine Auswirkungen mit sich bringen. Die Wissenschaftler und die verantwortlichen Politiker haben Maßnahmen empfohlen und eingeleitet, die eine zu schnelle Verbreitung des Virus verhindern sollen. Diese Maßnahmen an sich liefern uns noch keine Sicherheit, denn wir alle sind mitverantwortlich, dass dieses Ziel erreicht wird. Dies vor allem, um ältere und vorerkrankte Mitmenschen zu schützen und unser Gesundheitssystem und die Menschen, die darin arbeiten nicht zu überlasten. Dazu dienen auch die Maßnahmen, die wir als Pfarrei mittragen.

Wir möchten versuchen auch auf diesem Weg zu allem, was unser Leben als- und in der Pfarrei betrifft möglichst aktuell zu informieren:

Fastenzeit 2021

Mittlerweile haben wir fast schon Routine im Umgang mit den Einschränkungen rund um Corona.

Auch für die Fastenzeit bedeutet das aber weiterhin, dass wir nicht wie gewohnt unsere Gottesdienste feiern können. Wir hoffen, dass Ostern vielleicht ein Hoffnungsschimmer erstrahlt.

Informationen vom 01.02.2021

Leicht veränderte Hinweise zu den Gottesdiensten:

  • Eine telefonische Anmeldung über das Pfarrbüro (06483 9196-100) ist erforderlich. Anmeldungen können immer nur für den aktuell anstehenden Gottesdienst vorgenommen werden. Es gibt keinen Anspruch auf einen Platz in der Kirche. In kleineren Kirchen sollte die Teilnahme den Angehörigen der Kirchortes vorbehalten bleiben. Messintentionen können momentan keine angenommen werden.
  • Bitte achtet darauf, dass der Mindestabstand von mindestens 1,5 m immer gewahrt bleibt, auch beim Betreten und Verlassen der Kirche.
  • Bitte bringt eigene FFP2 oder medizinische Masken mit, die Ihr beim Betreten und Verlassen der Kirche tragen müsst. Auch am Sitzplatz müssen diese getragen werden.
  • Wer Symptome einer Erkältung aufweist oder Fieber hat, darf die Kirche nicht betreten.
  • Am Eingang findet eine Händedesinfektion statt. 
  • Eine Kollekte erfolgt erst beim Verlassen der Kirche.

Jede und jeder Einzelne sollte abwägen - das potentielle Restrisiko einer Infektion durch die Teilnahme trotz aller Hygiene- und Verhaltensregeln und auch inwiefern man unter diesen Umständen, mit den doch in erheblicher Weise anders stattfindenden Gottesdiensten zurecht kommt. Der Dispens von der Sonntagspflicht gilt weiterhin. Ebenso gibt es weiterhin die Gottesdienstangebote im Internet und Fernsehen. Auch die Kirchen bleiben für das persönliche Gebet in der ortsüblichen Form geöffnet.

  • Als Ersatz für den Gottesdienstbesuch bietet sich das Mitfeiern von Gottesdiensten an, die im Fernsehen oder auf Internetkanälen ausgestrahlt werden:
    • Die Gottesdienste aus der Kapelle des Bischofshauses in Limburg   >>> Gottesdienst Online >>>
    • Auf der Seite www.domradio.de werden täglich um 8.00 Uhr (sonntags 10.00 Uhr) und abends um 18.30 Uhr Gottesdienste übertragen.
    • Die Vormittagsgottesdienste werden auch auf dem Fernsehsender EWTN ausgestrahlt,
    • nicht zu vergessen das ZDF am Sonntag. 

Pfarrbüro & Kontaktstellen

Die Kontaktstellen bleiben bis auf weiteres geschlossen. Die Öffnungszeit des Zentralen Pfarrbüros, Frankfurter Straße 50, 65611 Brechen, ist mittwochs von 09.30 bis 11.30 Uhr.

Seelsorger

Unsere Seelsorger sind weiterhin am Telefon erreichbar:

  • Pfarrer Ernst-Martin Benner - 06483 9196100
  • Pfarrer Michael Vogt - 06482 6069239
  • Pfarrer Abraham Santosh - 0152 13834608
  • Diakon Heinz Gemeinder - 0152 09887130
  • Maria Horsel - 06483 9196115
  • Andreas Albert - 06483 9196121

Kirchen

  • Unsere Kirchen, bzw. Gebetsbereiche in den Kirchen bleiben aber tagsüber in der gewohnten Weise und zu den gewohnten Zeiten zum privaten Gebet geöffnet. Wir bitten hier ausdrücklich die Hygiene- und Verhaltensregeln des RKI (Robert-Koch-Instituts) zu beachten, vor allem den Mindestabstand von ein bis zwei Metern einzuhalten. >>> Verhaltensempfehlungen >>> | >>> Hygieneregeln >>>

Gebet

Krankensalbung | Beerdigungen

  • Beerdigungen finden - auch nach Absprache mit den betroffenen Kommune -  statt. Was dies praktisch bedeutet, muß im jeweiligen Einzelfall besprochen werden.
    • Die Spendung der Krankenkommunion erfolgt derzeit nicht. Einerseits fände hier ein Kontakt zu Risikogruppen statt und zudem würden sich die sozialen Kontakte der Kommunionspender erheblich erhöhen.
    • Die Krankensalbung wird in Notfällen selbstverständlich weiterhin gespendet.

    Wir bitten Euch die Verhaltens- und Hygienemaßnahmen zum Wohle Eurer Familien zu ergreifen. Aktuelle Informationen gibt es dazu beim >>> Robert-Koch-Institut. >>>

    Wir bitten Euch außerdem, keine ungeprüften Informationen (Social Media, WhatsApp o.ä.) weiter zu verbreiten. Auch die Wissenschaftler und verantwortlichen Politiker lernen in dieser Situation und über das Virus täglich noch dazu. 

    Ferner bitten wir Euch solidarisch zu bleiben:

    • bietet den Menschen konkrete Hilfen (Einkaufen, Erledigungen etc.) an,
      • die erkrankt sind,
      • alleine leben,
      • die in Quarantäne sind,
      • Älteren,
      • oder Angehörigen von Risikogruppen.
         
    • Unterstützen wir gemeinsam all diejenigen, die weiterhin arbeiten müssen und die vielleicht keine Kinderbetreuung haben, oder kaum zum Einkaufen und Versorgen des Haushalts kommen.
       
    • Halten wir alle Augen und Ohren offen, um zu erkennen, wo unsere Hilfe gefragt ist. Es gibt zwar bereits zahlreiche Initiativen, aber niemanden, der sie abruft. Wahrscheinlich funktioniert so etwas in Nachbarschaftshilfe einfach besser.
       
    • Schenken wir unsere Aufmerksamkeit auch denen,
      • die verunsichert,
      • einsam oder
      • ängstlich sind.
         
    • Beten wir für die Menschen,
      • die erkrankt sind und alle,
      • die sie verarzten,
      • pflegen und
      • versorgen. 

    Wir wünschen Euch allen, dass Ihr und Eure Lieben an Leib und Seele gesund bleibt. Sofern es Euch beruflich und familiär möglich ist, wünschen wir Euch, dass Ihr die Zeit nutzen könnt auch Dinge neu zu entdecken - die frühlingshafte Natur zu genießen, Zeit für die Familie, die Kinder zu haben, ein gutes Buch zu lesen, zu beten, zu singen, zu lachen.

    Die Heilige Corona wird bei Seuchen und Unwetter und um Standhaftigkeit im Glauben angerufen. Ihr Gedenktag ist der 14. Mai. Heilige Corona - bitte für uns!

    >>> Informationen zur Heiligen >>>