Titelbild Pfarrei Heilig Geist

Zeitgemäße Dekoration der Krippe in der Kirche

Rund 15 Personen wären normalerweise erforderlich, so Magda Sabel, um die Krippenlandschaft in der Kirche Hl. Sieben Brüder in Oberbrechen nach der Weihnachtszeit abzubauen. Da dies haushaltsmäßig im Moment durch die aktuellen Beschränkungen nicht darstellbar ist, haben sich Dagmar Trost-Stricker und Magda Sabel eine neue Nutzungsform für die Bereiche der Krippe überlegt, die nicht rein weihnachtlich anmuten. Der Heilige Josef wurde bereits wieder an seinen Platz gestellt und zu seinen Füßen erstreckt sich nun eine liebevoll mit frischem Moos dekorierte Landschaft. Die 12 Schafe, eines davon das schwarze Schaf könnten für die Zahl der Apostel stehen. Das Kreuz, welches erhöht auf einem mit einem roten Messtuch verhüllten Podest steht, könnte für den Berg Golgotha stehen – aber das sind freie Interpretationen. Die Kerzen, die sonst stets am Josefaltar stehen, stehen symbolisch ebenfalls in der Landschaft. Besonders die eigentlich sonst im Hintergrund kaum wahrgenommenen Bilder der Krippe, kommen sehr harmonisch zur Geltung. Das Bethlehemmotiv wurde vom Heimatmaler und Lehrer Herbert Roth ca. 2007 angefertigt und die Motive rechts von Katharina Schönbach und Lisa Trost in 2011. So wird die Landschaft noch bis Ostern weiter gestaltet werden, freuen sich Dagmar Trost-Stricker und Magda Sabel und laden zum Verweilen ein.